Für welches Rähmchenmaß entscheide ich mich?

Die Auswahl ist groß, aber eigentlich sollte man sich nur zwischen

Deutsch Normalmaß 1 ½ und Dadant entscheiden. Die Wabenfläche ist

fast identisch.

Der Vorteil DN ist, die Honigzargen sind nur halb so schwer wie bei

Dadant und erleichtern dadurch die wöchentliche Schwarmkontrolle vor

der Honigernte.

Nachteil bei DN 1 ½ ist, daß Brutraumwaben wegen ihrer Größe nur mit

Spezialkorb geschleudert werden können. Brutraumwaben werden aber

eigentlich nie geschleudert.

Den genannten Magazinmaßen gemeinsam von Vorteil ist, der Platz für

die Bienen und dem Imker zum arbeiten bei der Völkerführung ist

ausreichend groß.

Auch der Hobbyimker sollte sich mit den Erfahrungen der Berufsimker

vertraut machen.

Aus welchen Material soll die Magazinbeute bestehen?

Hartschaum oder Holz?

Hartschaum eignet sich sehr gut als Bienenbehausung, weil es sehr gut

isoliert und besonders leicht ist und es verwittert nicht. Ist aber für die

Bio-Imkerei nicht zugelassen. Es nimmt keine Luftfeuchtigkeit auf.

Moderne Hartschaumkästen sind aber ausreichend belüftet.

Kondenswasser an den Hartschaumwänden entsteht nicht.

Je härter das Holz ist, umso weniger hält es die Wärme, um so schwerer

wird der Kasten und um so mehr Kondenswasser tritt an den Wänden auf.

Holz muß außen geölt werden, innen bleibt es unbehandelt.

Pappelholz, wenn es außen regelmäßig geölt und gepflegt wird, eignet

sich wegen seiner guten Isoliereigenschaften und seiner geringen Masse

gut, besser ist aber leichtes Kiefernholz, das weniger Pflegebedarf hat. Öl

als Außenanstrich ist vorteilhaft, weil es einen elastischen, wetterfesten

Film auf der Oberfläche bildet (z.B. gebrauchtes Frittenöl verwenden).

Hartschaum kann mit Acryllack gestrichen werden, wenn man es möchte.

In Hartschaumbeuten benötigen die Bienen wegen der guten

Wärmeisolation etwas weniger Winterfutter.

Im Internet finden sich Bauanleitungen für Magazine aus Hartschaum.

Die Oberfläche sollte glatt sein, oder andernfalls, wie ausgeführt, mit

Farbe behandelt werden, damit man die Bienen leichter abfegen kann,

wenn es mal nötig sein sollte.