Sind Bienenstiche schädlich für meine Gesundheit?

Es kann an den Stichstellen zu Pilzinfektionen der Haut kommen, die sich

später immer wieder entzünden und vom Arzt sofort behandelt werden

müssen ehe der Pilz weiter unter die Haut vordringt. Die Sporen des

Pilzes sind sehr resistent. Sollte das mal passiert sein, einfach mal um

unverbindlichen Rat auf der Seite www.honeytools nachfragen, dort gibt

es eine Lösung des Problems.

Bienengift ist aber allgemein für die menschlichen Gesundheit

vorteilhaft, weil unser durch Sauberkeit unterfordertes Immunsystem

wieder auf ein Ziel gelenkt und mobilisiert wird. Pollenallergie z.B. kann

völlig verschwinden, ebenso Reuma.

Um dem Imker Reuma zu ersparen, wenn er altersbedingt die Imkerei

aufgegeben hat, was aber nur selten seitens des Imkers vor kommt, muß

dieser sich regelmäßig Bienenstiche abholen. Sein Immunsystem

verlangt nach Arbeit.

Wie beginnt der Anfänger seine Imkerei?

Die Bienen so wenig stören wie möglich. Die Bienen sind der Chef des

Imkers. Der Imker hat immer schuld!

Bitte einen erfahrenen Imker um Rat und Unterstützung. Lese

Fachzeitschriften und Bücher für Anfänger.

Beschäftige Dich intensiv mit der Varroabekämpfung und schaue

Berufsimker bei der Varroabehandlung zu. Die schwere des Varroabefalls

immer im Auge behalten. Für welche Arbeitsweise entscheide ich mich,

arbeite ich mit Hinterbehandlungsbeuten oder mit Magazinen?

Jede Betriebsweise hat seine Eigenheiten. Hinterbehandlungsbeuten

können kompakt über einander z.B. in einem Schuppen eingebaut

werden, verursachen aber großen Aufwand bei der Völkerführung.

Magazinbeuten können nur einzeln aufgestellt werden, dafür ist der

Aufwand bei der Völkerführung viel geringer.