Wie kriege ich zur Trachtzeit die Bienen durch das Absperrgitter in den

Honigraum?

Das geht am besten durch konsequentes einengen des Platzes im

Brutraum durch ein Trennschied. Zu beachten ist dabei, daß Mitte März

die Pollenwabe und die bebrüteten Waben samt Drohnenwabe

unangetastet bleiben. Sollten die Bienen über das Trennschied hinaus

eine Wabe bebrüten, so ist diese in das Brutnest zu integrieren.

Am besten eine ausgebaute, mit Honig gefüllte Wabe zwischen die

unausgebauten Mittelwände in den Honigraum stellen. Das lockt die

Bienen an.

Wenn möglich, die Honigzargen über Kreuz draufstellen, ist aber bei

genügend Abstand, z.B. 5mm vom Unterträger zum unteren Zargenrand

nicht unbedingt nötig.

Worauf ist bei der Honigernte zu achten?

Die Honigwaben sollten möglichst voll verdeckelt sein, damit der

Wassergehalt im Honig möglichst nicht über 18% liegt. Ein Refraktometer

zum messen des Wassergehaltes im Honig ist da hilfreich. Trocknen des

Honigs durch belüften und stehenlassen der Honigzargen im

Schleuderraum ist möglich. Die Bienen brauchen Platz im Honigraum, weil der eingetragene wasserreiche Nektar, der dann zu Honig umgearbeitet wird, anfangs viel

Platz verbraucht.

Wie erkenne ich ein drohnenbrütiges Bienenvolk und wie behandele ich

es?

Das passiert nur durch mangelnde Betreuung des Bienenvolkes.

Irgendwann ist keine offene Brut mehr im Volk. Später keine Brut und

dann nur noch Drohnenbrut. Alle bebrüteten Zellen sind hoch verdeckelt. In manchen Zellen befinden sich 2 Eier. Keine Arbeiterbrut vorhanden.

Ca. 10m entfernt das Volk mit Kasten komplett in‘s Gras abfegen. Drohnenbrut aussondern. Alles wieder am Platz zusammenbauen für die Rückkehrer. Eine mit

frischen, gesunden Eiern besetzte Wabe, oder Wabenteil aus einem

anderen Bienenvolk mittig einhängen bzw. in eine Wabe einfügen, oder

alternativ eine Königin zusetzen. Die abgefegten Drohnenmütterchen

haben keine Orientierung und finden nicht zurück.

Wie behandele ich meine Waben?

Ausgeschleuderte Honigraumwaben sollten auf die Bruträume der Völker

zum reinigen aufgesetzt werden. Honigwaben sollen nicht bebrütet sein, damit sie nicht sofort von Wachsmotten befallen werden, jeder Zeit abgeschleudert werden können

und den Honig nicht verunreinigen.